Logo BNetzA
Logo MaStR

Webhilfe des Marktstammdaten­registers

Suche Suche

Aufbau und Navigation - MaStR-Zugang und Benutzer

Was ist ein MaStR-Zugang?

Zur Vereinfachung der Datenhaltung von Organisationen (Unternehmen, Behörden, Institutionen) oder natürlichen Personen, die mehr als eine Marktfunktion wahrnehmen, wird es im MaStR ermöglicht, zunächst die Organisation insgesamt zu erfassen und für die Organisation eine zentrale Verwaltung der Marktakteure und der Benutzerkonten vorzunehmen.

Diese zentralisierte Erfassung heißt MaStR-Zugang.

Aufgabe des MaStR-Zugangs

Das Objekt "MaStR-Zugang" hat im Marktstammdatenregister als übergeordnete zentrale Instanz nur die Aufgabe, organisatorisch verbundene Benutzer und Marktakteure mit unterschiedlichen Marktfunktionen in einer logischen Einheit zusammenzufassen. Somit können zum einen Mehrfachregistrierungen vermieden bzw. Registrierungsprozesse durch Datenübernahmen vereinfacht werden, zum anderen ist eine zentrale Administration von Benutzern und Marktakteuren möglich.

Vertraulichkeit

Ein MaStR-Zugang ist immer entweder eine natürliche Person oder eine Organisation (Unternehmen, Behörde, Institution). Je nachdem werden während des Registrierungsprozesses unterschiedliche Stammdaten erhoben. Die Daten eines MaStR-Zugangs werden niemals öffentlich angezeigt.

MaStR-Zugangs-Administration

Die MaStR-Zugangs-Administration ist für die normalen Vorgänge und Beziehungen im MaStR nicht relevant. Die wesentlichen Vorgänge laufen zwischen Marktakteuren mit verschiedenen Marktfunktionen (z.B. Anlagenbetreiber und Strom- oder Gasnetzbetreiber) ab. Eine wesentliche Beziehung stellen Anlagenbetreiber und ihre Einheiten und Anlagen dar. Auch Datenfreigaben werden zwischen zwei Marktakteuren erteilt oder zwischen einem Marktakteur und einer Einheit (z.B. hat ein Netzbetreiber eine Datenfreigabe für die vertraulichen Daten eines Anlagenbetreibers und seiner Anlage, sofern er für diese Anlage zuständig ist). Lediglich in Sonderfällen, wenn z. B. ein Marktakteur deaktiviert oder gelöscht wurde, fällt die Zuständigkeit als Kontakt- und Ansprechpartner für die BNetzA auf den MaStR-Zugang und dessen MaStR-Zugangs-Administratoren zurück (siehe MaStR-Zugangs-Administrator). Nach außen sichtbar wird der MaStR-Zugang nur, wenn ein Marktakteur von einem MaStR-Zugang zu einem anderen übertragen werden soll.

Benutzerkonten werden während der (Fremd-)Registrierung durch einen MaStR-Zugangs-Administrator zwingend und eindeutig dem MaStR-Zugang zugeordnet, aus dem heraus die Registrierung des Benutzerkontos erfolgt ist. Anschließend stehen sie für die Vertretung eines oder mehrerer Marktakteure dieses MaStR-Zugangs zur Verfügung. Alternativ können auch sie die Funktion der MaStR-Zugangs-Administration ausüben.

Ein großer Teil der registrierten Personen und Organisationen hat voraussichtlich keinen Bedarf an einem komplexen Rollen- bzw. Rechtemanagement, da sie nur einen einzigen Marktakteur verwalten oder keine unterschiedlichen Berechtigungen für die Benutzer benötigen. Dies gilt insbesondere für die große Zahl von Betreibern privater EEG-Anlagen, KWK-Anlagen und Batteriespeicher. Der Registrierungsprozess trägt diesem Umstand Rechnung, indem bei der vereinfachten Registrierung die Erfassung von MaStR-Zugang und Marktakteur kompakt zusammengefasst wird; dass dabei gleichwohl eine aktivierte MaStR-Zugangs-Administration und ein aktivierter Marktakteur eingerichtet und registriert werden, ist in diesem Fall für den Benutzer nicht zu erkennen. Sollte später aus der zunächst einfachen Registrierung durch Hinzunahme weiterer Anlagen oder weiterer Marktfunktionen ein vielfältigerer MaStR-Zugang entstehen, ist es wertvoll, dass die dazu erforderlichen Strukturen im Hintergrund bereits angelegt wurden.

Benutzerfremdregistrierung

Wenn ein MaStR-Zugang für Sie, Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation im Marktstammdatenregister angelegt ist, obliegt es dessen MaStR-Zugangs-Administrator, weitere Benutzer für diesen MaStR-Zugang fremdzuregistrieren. Dies wird empfohlen, damit die Organisation jederzeit über mindestens einen MaStR-Zugangs-Administrator verfügt. Auf dem Weg der Selbstregistrierung ist die Zuordnung eines neuen Benutzerkontos zu einem existierenden MaStR-Zugang nicht möglich. Sind Sie selbst MaStR-Zugangs-Administrator, können Sie Ihrem MaStR-Zugang über den Weg der Fremdregistrierung weitere Benutzerkonten hinzufügen.

Benutzer

Ein Benutzer des Marktstammdatenregisters erhält Zugriff auf das MaStR und kann in diesem über ein zuvor für ihn eingerichtetes Benutzerkonto agieren. Dieses Benutzerkonto für sich betrachtet ermöglicht jedoch nur den Zugang zu einem eingeschränkten Funktionsumfang innerhalb des MaStR. Möchte ein Benutzer Daten im Marktstammdatenregister anlegen oder diese bearbeiten und verwalten, so muss sein Benutzerkonto (genau) einem MaStR-Zugang, und darüber hinaus ggf. einem Marktakteur, zugeordnet werden. In Abhängigkeit von spezifischen Berechtigungen im Kontext seines MaStR-Zugangs/Marktakteurs hat der Benutzer dann unterschiedliche Möglichkeiten und Beschränkungen bei der Einsicht in Daten und für die Veränderung von Daten. Diese Berechtigungen beziehen sich auf das Erfassen/Bearbeiten/Löschen von Objekten, auf die Sichtbarkeiten von Objekten und auf Datenfreigaben für einzelne Objektfelder. Welche Berechtigungen ein Benutzer hat, ergibt sich aus seiner Benutzer-Rolle (bzw. seinen Benutzer-Rollen) und dem Kontext, in dem diese Benutzer-Rolle zur Anwendung kommt. Das Konzept der Berechtigungen folgt dabei dem "Prinzip der minimalen Rechtevergabe". D.h., dem Benutzer werden genau die Berechtigungen zugewiesen, die er benötigt, um den Aufgaben seiner Benutzer-Rolle gerecht zu werden.

Benutzer-Rollen und Rechte

Im Marktstammdatenregister werden Berechtigungen an Benutzer-Rollen gekoppelt. Benutzer-Rollen wiederum werden den Benutzern zugewiesen.
Somit gibt es für Benutzer keine individuellen Berechtigungen, sondern ein Benutzer ist Teil einer Gruppe oder mehrerer Gruppen von Benutzern, die dieselben Benutzer-Rollen und Berechtigungen innehaben.
Dabei nimmt jeder Benutzer mindestens eine Benutzer-Rolle, nämlich die des Standard-Benutzers, ein. Im typischen Fall sind einem Benutzerkonto jedoch mehrere Benutzer-Rollen zugewiesen, wenn er die Berechtigungen mehrerer Rollen ausüben können soll. Ein Beispiel wäre ein Standardbenutzer, der zugleich die Rolle eines Marktakteursvertreters innehat.
Zu beachten ist, dass dieselben Berechtigungen in Abhängigkeit vom konkreten Anwendungsfall eine spezielle Ausprägung erhalten. Bspw. kann sich ein Benutzer des Anlagenbetreibers „ABR_01" mit der Berechtigung "eigene Einheiten lesen" die Einheiten anzeigen lassen, die zum Anlagenbetreiber „ABR_01" gehören. Ein Benutzer des Anlagenbetreibers „ABR_02" mit derselben Berechtigung "eigene Einheiten lesen" erhält in derselben Situation eine Auflistung aller Einheiten, die zum Anlagenbetreiber „ABR_02" gehören.

Nicht-angemeldeter Benutzer

Ein nicht-angemeldeter Benutzer nutzt das MaStR, ohne sich anzumelden. Dabei ist es unerheblich, ob er über ein Benutzerkonto verfügt. Auch ohne Anmeldung am System kann der nicht-angemeldete Benutzer bestimmte Aktionen ausführen, z. B. im öffentlichen Bereich bereitgestellte Daten anzeigen. Da die meisten Daten im MaStR öffentlich sind, können nicht-angemeldete Benutzer einen sehr großen Umfang des MaStR verwenden.

Art des Benutzers eines MaStR-Zugangs

Standardbenutzer

Ein angemeldeter Benutzer (Standardbenutzer) ist erfolgreich im MaStR registriert, verfügt also über ein Benutzerkonto und hat sich zur Nutzung am System angemeldet. Wurde der Benutzer im Zuge seiner Registrierung bereits einem MaStR-Zugang (natürliche oder juristische Person) zugeordnet, steht er bereits für die Vertretung eines oder mehrerer Marktakteure dieses MaStR-Zugangs zur Verfügung. Diese Vertretung wird durch den jeweiligen MaStR-Zugangs-Administrator bestimmt.

MaStR-Zugangs-Administrator

Der MaStR-Zugangs-Administrator ist der Benutzer, der über die weitreichendsten Berechtigungen der Benutzer eines MaStR-Zugangs verfügt. Registriert ein Benutzer einen MaStR-Zugang, wird er automatisch zu dessen MaStR-Zugangs-Administrator. Somit ist sichergestellt, dass nach erfolgreicher Registrierung sofort eine Selbstverwaltung des MaStR-Zugangs möglich ist. Ansonsten kann auch jeder andere Benutzer eines MaStR-Zugangs durch einen MaStR-Zugangs-Administrator zum MaStR-Zugangs-Administrator bestimmt werden. Dem MaStR-Zugangs-Administrator kommt es ebenfalls zu, Marktakteure und weitere Benutzer zu registrieren und zu verwalten. Dabei gehört es insbesondere zur Benutzerverwaltung, den Benutzern eines MaStR-Zugangs bzw. Marktakteurs Benutzer-Rollen zuzuweisen.

In der Benutzer-Rolle des MaStR-Zugangs-Administrators nimmt der Benutzer Aufgaben zur Verwaltung des MaStR-Zugangs, nicht eines Marktakteurs, wahr. Darum ist er bei allen Fragen der Bundesnetzagentur, die nicht durch einen spezifischen Ansprechpartner geklärt werden (z. B. Marktakteurs-Vertreter einer bestimmten Marktfunktion), der Ansprechpartner.

Es muss stets mindestens ein MaStR-Zugangs-Administrator zu einem MaStR-Zugang eingerichtet sein – der letzte verbleibende MaStR-Zugangs-Administrator zu einem MaStR-Zugang kann daher nicht gelöscht werden.

Webdienst-Benutzer

Der Webdienst-Benutzer wird durch den MaStR-Zugangs-Administrator auf der Weboberfläche des Marktstammdatenregisters registriert und verwaltet. Für den Webdienst-Benutzer selbst ist ein Zugang zur Weboberfläche des MaStR jedoch nicht vorgesehen. Stattdessen erhält er Zugang zur MaStR-Schnittstelle, über die Akteure des Energiemarktes automatisiert auf Daten des MaStR zugreifen können. Mit der Registrierung wird für den Webdienst-Benutzer ein API-Key generiert, mit dessen Hilfe für den Webdienst-Benutzer eine Authentifizierung beim Zugriff auf das MaStR mithilfe einer API-Anwendung realisiert werden kann.

Benutzer-Rollen eines Marktakteurs

Marktakteursvertreter

Der Marktakteursvertreter ist für alle seinen Marktakteur betreffenden Aktionen zuständig. Er kann die Stammdaten des Marktakteurs ändern und dem Marktakteur zugeordnete Einheiten, Anlagen, Genehmigungen, u. ä. anlegen, bearbeiten und ggf. löschen, sowie anstehende Tickets bearbeiten. Der Marktakteursvertreter kann weder Benutzer verwalten, noch Markakteure löschen oder weitere Marktakteure registrieren.

Lesender Vertreter

Ein lesender Vertreter hat Zugang zu allen Details des Marktakteurs, dem er zugeordnet wurde. Dies sind mindestens die Stammdaten des Marktakteurs, sowie die dem Marktakteur zugeordneten Einheiten, Anlagen und Tickets. Datenänderungen oder die Bearbeitung von Tickets kann der lesende Vertreter nicht vornehmen.

Verantwortlicher Marktakteursvertreter

Bei dem „verantwortlichen Marktakteursvertreter“ handelt es sich nicht um eine Benutzer-Rolle. Der Begriff bezeichnet eine Funktion, die zwingend von einem Benutzer übernommen werden muss, damit ein Marktakteur registriert werden kann. Im MaStR kann kein Marktakteur ohne einen verantwortlichen Marktakteursvertreter existieren. Diese Funktion erfüllt den Zweck, der BNetzA jederzeit einen Ansprechpartner, insbesondere für die Kommunikation außerhalb des MaStR, vorzuweisen. Aus der Funktion „verantwortlicher Marktakteursvertreter“ resultieren für den Benutzer keine Berechtigungen innerhalb des Marktakteurs. Daher ist es empfehlenswert, diesem Benutzer noch eine weitere Benutzer-Rolle für den Marktakteur zuzuweisen, z.B. die des Marktakteursvertreters. Als Komfortfunktion wird einem Benutzer automatisch die Rolle des Marktakteursvertreters zugewiesen, wenn er als verantwortlicher Marktakteursvertreter ausgewählt wird. Wenn das nicht gewünscht ist, kann ihm diese Rolle durch einen MaStR-Zugangs-Administrator auch wieder entzogen werden.